++ DAS REGIE-NETZWERK IST JETZT DAS NETZWERK REGIE ++ 
 

VERANSTALTUNGEN

NETZWERKWISSEN

Die monatliche online Workshop-Reihe für unsere Mitglieder. Immer am letzten Mittwoch des Monats treffen wir uns mit Expert*innen aus unserem Umfeld zu einem bestimmten Thema und teilen unser Wissen.**








27. APRIL 20.00 - 22.00 Uhr // Freude mit Zahlen - KSK leichtgemacht // mit Anja Lobinger

25. MAI 20.00 - 22.00 Uhr // self care - Eine Selbstreflexion // mit Joanna Bouchi-Häfner

SAMSTAG 25. JUNI // NETZWERKWISSEN GOES DG - Wir sind zur Gast auf der Jahrestagung der Dramaturgischen Gesellschaft (weitere Informationen folgen)


Anmeldung zu Netzwerk Wissen für Mitglieder per email 

Für die Anmeldung ist eine Mitgliedschaft erforderlich.

**Du hast einen Themenwunsch? Du bist Expert*in und möchtest einen Workshop anbieten bzw. Dich mit den Mitgliedern austauschen? Dann schreib uns eine Mail an kontakt@netzwerk-regie.de


SPEEDATING AUSSTATTUNG UND REGIE

Inspiriert von der positiven Erfahrung bei unserem gemeinsamen Fachkongress RIEN NE VA PLUS? ALLES IST MÖGLICH! veranstaltet der Bund der Szenografen e.V. am 16.03. von 20.30 - 22.00 Uhr ein Online Speeddating für Ausstattung und Regie auf der Plattform Gathertown. Anmeldung mit dem Stichwort REGIE an die Emailadresse: speeddating@szenografen-bund.de




Was bisher geschah – Veranstaltungsarchiv Netzwerk Regie:

RIEN NE VA PLUS? ALLES IST MÖGLICH! 6. bis 4. Juni 2021

Der erste gemeinsame Fachkongress des regie-netzwerks und des Bund der Szenografen RIEN NE VA PLUS? ALLES IST MÖGLICH! vom 4. - 6. Juni 2021 war ein voller Erfolg! Wir bedanken uns bei allen, die in das Projekt involviert waren ─ beim Projektteam, bei den rund 50 Referent*innen, den ehrenamtlichen Helfer*innen und den über 350 Teilnehmer*innen.
zum Programm
Drei prominent besetzte Gesprächsrunden, sechs Transfergespräche, sieben Smalltalks, zwölf Impulsvorträge und 30 Workshops boten Bühnenbildner*innen, Kostümbildner*innen und Regisseur*innen an drei Tagen die Möglichkeit zu Qualifizierung, Professionalisierung und gemeinsamer Auseinandersetzung mit den großen, die Theaterbranche betreffenden, Fragen. Während der Konferenz wurde sehr schnell sehr deutlich, dass sich das Theater inmitten vielfältiger komplexer Veränderungsprozesse befindet und bei den künstlerischen Produktionsteams, die in der Regel Freischaffende sind und die künstlerischen Prozesse und Ergebnisse an den Theatern maßgeblich verantworten, ein großes Bedürfnis besteht, diesen Transformationsprozess aktiv mitzugestalten. Im Widerspruch zum allgemein geltenden Modus der Stagnation, dem NICHTS GEHT MEHR, wurden Fragestellungen von Diversität und Teilhabe, Nachhaltigkeit, Digitalisierung, Arbeitsbedingungen und Demokratieentwicklung unter dem Motto ALLES IST MÖGLICH diskutiert.
Die drei intensiven Tage haben nicht nur viele fachliche Impulse und bereichernden Input vermittelt, sondern auch das Gemeinschaftsgefühl, das uns alles nach diesem sehr speziellen Jahr so fehlte.
Der Fachkongress RIEN NE VA PLUS? ALLES IST MÖGLICH! ist eine Veranstaltung des Bundes der Szenografen und des regie-netzwerks und wird gefördert vom Fonds Darstellende Künste aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien.

zum Programm




HASS NEID HÖHERE GEWALT - JULI 2020

Wir verlagern unser lange geplantes regie-netzwerk Treffen zum Thema Verträge ins www, denn online ist viel besser als gar nicht. Dafür haben wir den Juristen Oliver Kummer als Referenten gewinnen können. Außerdem stellen wir die Ergebnisse der beiden Umfragen zu Covid-19 Verlusten vor.


HASS NEID GELD - JUNI 2019

Weiterbildungstag zu Thema Verträge und Honorarverhandlung: Besser, zufriedener und eleganter Verhandeln. Workshop mit Alina Gause zu Verhandlungsstrategien für Regisseur*innen.


HASS NEID ZUKUNFT - Arbeitstreffen 2018

In mehreren, offenen Arbeitstreffen hat das regie-netzwerk ein Zielepapier erarbeitet, welches sich an die Kulturpolitik, die Theaterleitungen und an die Regisseur*innen selbst richtet, um durch die konkrete Benennung von Problemen, sowie das Entwickeln von Lösungs- und Verbesserungsvorschlägen umfassend handlungsfähig zu sein. Grundlage der Arbeitstreffen bildet die Auswertung der ersten Umfrage des regie-netzwerks.


HASS NEID MISSGUNST - Mai 2018

Am 5.5.18 hat das regie-netzwerk zu seiner ersten Tagung über 70 Regisseur*Innen in der Zukunftsakademie NRW in Bochum versammelt.

Wichtige Themen waren dabei die Verbesserung von Produktionsbedingungen an Stadt- und Staatstheatern sowie der 'Freien Szene', außerdem durchschnittliche Unterbezahlung, Altersarmut und mehr Honorargerechtigkeit.

Der Zusammenschluss zu einer Interessensvertretung der Berufsgruppe war längst überfällig und erhält überwältigende Resonanz. 


1. Umfrage des regie-netzwerks - Frühjahr 2018

Über 500 Regisseur*innen haben sich daran beteiligt und ausführlich zu Themen wie Produktionsbedingungen, Probenarbeit, berufliche Situation, Honorare, Verhandlung, Kommunikation geäußert.